Zweijährige Berufsfachschule Elektrotechnik





Info-Flyer

Information über
  • Ausbildungsziel
  • Aufnahmevoraussetzung
  • Anmeldung
  • Bewerbungsunterlagen
  • Stundentafel
  • Prüfung
  • usw.
finden Sie im Info-Flyer.
Zum Info-Flyer als pdf-Datei
Bild Flyer-1BFR

Ausbildungsziel

  • Erwerb der Fachschulreife (mittlere Reife) und Zugangsmöglichkeit zu Berufskollegs und zum Beruflichen Gymnasium
  • Vermittlung beruflicher Grundbildung für das Berufsfeld Elektrotechnik und einer erweiterten Allgemeinbildung
  • Anerkennung als 1. Ausbildungsjahr einer elektrotechnischen Berufsausbildung
  • Vorbereitung für eine spätere Weiterbildung zum Techniker oder Meister

Aufnahmevoraussetzungen

An den zweijährigen zur Fachschulreife führende Berufsfachschulen können Schülerinnen und Schüler aufgenommen werden mit

1. Hauptschulabschluss oder Abschlusszeugnis des Berufseinstiegsjahrs oder

2. dem Versetzungszeugnis in die Klasse 10 der Realschule oder
des Gymnasiums des neunjährigen Bildungsganges oder
das Versetzungszeugnis in die Klasse 9 des Gymnasiums des achtjährigen Bildungsgangs oder,
sofern eine Versetzung nicht efolgen konnte,

3. dem nach Besuch der Klasse I erteilten Abgangszeugnis der Realschule oder
des Gymnasiums des neunjährigen Bildungsgangs oder
dem nach Besuch der Klasse 8 erteilten Abgangszeugnis des Gymnasiums des achtjährigen Bildungsgangs,
wobei jeweils in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik ein Durchschnitt von 4,0 erreicht sein muss und in höchstens einem dieser Fächer die Note "mangelhaft" erteilt sein darf, oder

4. dem Nachweis eines den Nummern 1, 2 oder 3 gleichwertigen Bildungsstands.

Sofern nach Aufnahme aller Bewerber, die die Voraussetzungen nach Absatz 1 erfüllen, noch nicht alle Plätze an der Schule besetzt sind, kann der Schulleiter außerdem Bewerber mit dem Versetzungszeugnis in die Klasse 9 der Werkreal- oder Hauptschule aufnehmen, wenn im Versetzungszeugnis in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik jeweils mindestens die Note „befriedigend“ erzielt wurde.

Unterricht

Pflichtfächer 1. SJ 2. SJ
Religionslehre 2 1
Deutsch 3 2
Englisch 3 4
Geschichte mit Gemeinschaftskunde 2 2
Mathematik 3 4
Sport 2 2
Physik 2 2
Berufsfachliche Kompetenz 4 4
Berufspraktische Kompetenz 9 9
Wahlpflichtfächer    
Computertechnik 0 2
Wirtschaftskompetenz 1 1
Mathematik-Erweiterungsunterricht 1 1
  32 34

Abschluss / Weitere Ausbildung

Der Bildungsweg führt mit dem Erlernen beruflicher Kenntnisse und Fertigkeiten und einer erweiterten Allgemeinbildung zu einem mittleren Bildungsabschluss, der Fachschulreife.
Die erworbene Fachschulreife fördert den Zugang zu Ausbildungsverhältnissen, für die ein mittlerer Bildungsabschluss benötigt wird und er öffnet den Zugang zu Berufskollegs um die Fachhochschulreife (mit Berufsabschluss) oder die allgemeine Hochschulreife über das Berufliche Gymnasium zu erwerben.

Kosten

Schulgeld
In öffentlichen Berufsfachschulen wird kein Schulgeld erhoben.
Lernmittel
Für Lernmittel (Bücher u.ä.) besteht Lernmittelfreiheit im Leihverfahren nach den Richtlinien des Landes Baden-Württemberg. Bei einer Eigenbeteiligung von 50 % der Kosten gehen die Lernmittel in das Eigentum der Schüler über.
Beförderung
Die Kosten für die Schülerbeförderung richten sich nach den allgemeinen Richtlinien mit den entsprechenden Eigenanteilen.

Anmeldeschluss 1. März

Dem Anmeldeformular ist eine Kopie des letzten Halbjahreszeugnisse beizulegen.
Zum Anmeldeformular

Anmeldung

Anmeldungen richten Sie bitte an:

Gewerbliche Schule Bad Saulgau
Wuhrweg 36, 88348 Bad Saulgau
Postfach 1215, 88341 Bad Saulgau

Telefon  07581 / 486-02
Telefax  07581 / 486-158
e-mail   mail@gbs-badsaulgau.de

Besondere Ereignisse/Projekte

 
Schuljahr 2013-2014

Judo-Turnier

2BFE/M1, VAB-KF
April 2014
Gewerbliche und Kaufmännische kämpfen gegeneinander

Die Schüler der Gewerblichen und der Kaufmännischen Schulen Bad Saulgau veranstalteten am 9. April diesen Jahres ein gemeinsames Judoturnier.
mehr



Zurück zum Anfang drucken